Weihnachten a la Italia Teil 2

Weihnachten in Italien ist sehr anders. Ob es an seiner Familie liegt, oder daran, dass es Italiener sind – oder Beides 🙂 – weiss ich nicht.

Das erste Merkmal: es ist seeeeehr laut. Und ich meine LAAAAAAAAAAAAAAAAAUUUUUT. Ich versteh ja nicht so viel, was sie sagen, aber es wird geschrien von jung und alt!

Wir waren 7 Erwachsene und 2 Kinder. Es ist alles einfach sehr chaotisch. Ich habe mich an den Wein gehalten – Tipp von einer deutsch sprechenden Ehefrau eines Italieners an mich haha.

Zum Essen gab es folgendes als Antipasti:

  • Pilze
  • Auberginen
  • Zucchini
  • Blumenkohl & Brokkoli
  • Kleine Fische
  • Frittierte Fische
  • Octopus
  • Tintenfisch
  • Shrimps

All das mit seeehr viel Oel und Knoblauch. Das Gemuese war sehr lecker, da es richtig schoen eingelegt war. Octopus & Tintenfisch habe ich probiert… naja, nich so der renner aber auch nicht schlecht. Shrimps und kleine Fische habe ich nicht gegessen. Aber vom Rest habe ich gegessen oder mindestens probiert.

Als Hauptgang gab es Spagetti vongole, das ist mit Muscheln und als Dessert unterschiedliche Torten/Kuchen vom Baecker.

Alles in allem lecker. Der Ablauf allerdings ist aaaaaaaaaaanders 🙂 Ich kenne das nicht so. Die Vorspeise gab es auf Plastiktellern. Ich nehme an, da nicht genug Teller da sind fuer alle wenn man 2 Gaenge serviert… Die haben auch keine Spuelmaschine. Das ist einfach mal meine Vermutung. Ich sag da ja nix zu 🙂 Andere Sitten und so.  Angefangen haben wir zu Essen, obwohl die Mama noch in der Kueche war, die eine Nichte oben, der andere am Laptop usw. Also nicht gemeinsam hinsitzen und essen. Alles  sehr durcheinenandern. Auch wird nicht am Tisch sitzen geblieben. Die haben alle Hummeln im Arsch und laufen konstant irgendwo hin, ans Handy, Internet und keine Ahnung wo hin.

Das Wetter war super, Sonnenschein und ueber 15 Grad. Dies alles ist fuer mich aber nicht sehr weihnachtlich gewesen. Auch die Dekoration der Italiener ist nich so meins, alles was bunt ist, blinkt und am besten noch Geraeusche macht wird geliebt.

Ich moechte lieber in Deutschland oder hier in Irland Weihnachten feiern, aber ich glaub, ich muss nunmal jedes 2. Jahr nach Italien. Vielleicht gewoehnt man sich auch dran…

Ein Tag vor Weihnachten bin ich noch zum Friseur in Italien – mutig ich weiss haha, aber die Inhaberin ist in Deutschland aufgewachsen und hat 30 Jahre lang bei Frankfurt gelebt und einen Friseur Salon gehabt. Von daher war es toll, dass ich alles sagen konnt und berate wurden. Ein Warnung an alle: es dauert!!!! Ich sass 5h in dem Salon! Farbe, warten, waschen, warten, kaemmen, warten, schneiden, warten, toupieren, Farbe, warten, warten, warten, mehr Farbe, warten, waschen, warten, waschen, kaemmen, warten, waschen, kaemmen, foehnen und locken!!!

Aber das Ergebnis gefaellt mir. Naechstesmal geh ich aber glaube trotzdem wieder hier 🙂

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Weihnachten a la Italia Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s