Kindergarten Update

Ende Oktober/anfang November hatten wir eine Zusage für einen Kiga Platz hier im Dorf ab Februar.

Wie ihr wisst wollten wir den Platz dort ja nicht, weil sie keine Krippe haben und auch weit zu laufen ist von uns aus. Hier könnt ihr nachlesen Kindergartenplatz die Erste und Kindergartenplatz die Zweite

Also wussten wir nicht, ob wir jetzt auf den von uns gewollten Platz hoffen sollten und die Krippe kündigen oder warten. Im November habe ich dann die Krippe gekündigt, da eine 3 Monate Kündigungsfrist besteht. Diese gilt leider nicht ab Tag der Kündigung sondern Ende des Monats. Sehr Deutsch. Also auf den 1. März gekündigt. Die Leiterin sagte, sie schaue, ob sie jemanden finde, der unseren Platz schon eher nehmen kann. Das ist nicht passiert. Daher „dürfen“ wir im Februar den Krippenplatz bezahlen, allerdings ohne Essen. Immerhin etwas weniger. Zusätzlich dürfen wir den Kiga Platz bezahlen. Jackpott. Na, was soll man machen. Doof aber wir habens ja… Meh. Wäre ich nicht schwanger hätte ich sie auch den Februar in die Krippe gehen lassen, aber ich möchte die Eingewöhnung gerne fertig haben, bevor das Baby kommt. Das wäre nämlich ganz ungeschickt 🙂

Nach ewigem hin und her mit der Dame vom Kita Amt haben wir diese Woche endlich den Brief erhalten, dass wir einen Ganztagsplatz in der Wunschkita erhalten. Leider ohne Mittagessen. Das bedeutet, ich muss sie zwischen 13 und 14 Uhr jeden Tag abholen und danach wieder hinbringen.

Die Amtsdame ist leider auch sehr unfreundlich und nicht hilfsbereit. Auf meine Fragen antwortete sie nie konkret. Auch ob ich jetzt einen Halbtagsplatz haben kann und auf Ganztags aufstocken wenn ich wieder arbeiten gehe quittierte sie mit einem „riskant, eventuell, kann ich nicht versprechen“. Ja super.

Ebenso sagte sie, dass ich meinen Anspruch auf einen Mittagsessensplatz verliere wenn ich in Elternzeit gehe. D.h. hätte ich den Kita Platz genommen, welcher 30min Fussweg von uns ist mit Essen, kann es passieren, dass ich auch dort den Essensplatz verliere und sie mittags abholen müsste. Das würde bedeuten mit einem Neugeborenen und 3 jährigem Kind 4 mal am Tag mind. 30min zu laufen bzw. welche 3 Jährige läuft schon so schnell wie eine Erwachsene Person. Total irre.

Gestern hatte ich dann ein Erstgespräch in der Wunschkita mit der Leitung dort. Eine sehr nette und freundliche Frau. Sie meinte, dass es leider gar nicht gut aussieht mit Essensplätzen. Wenn Schulkinder im September gehen und Plätze freigeben erhalten Krippenkinder das Essen, denn ein Krippenplatz kommt immer mit Essen. Daher ist für Kindergartenkinder dann nichts mehr frei. Total doof. Aber ich vertraue darauf, dass wir einen erhalten. Wenn wir einen Platz für das Baby erhalten dann erhält er automatisch Essen und sie damit auch. Die Leitung sagte, wenn man ein Krippenkind und ein Kiga Kind in der Einrichtung hat erhalten beide Essen. Anyway. Die Logik hinterfrage ich jetzt mal nicht.

Ich habe aber auch erfahren, dass sie eine lange Warteliste für Aufnahmen haben. Bei mir im Dorf gabs sowas nicht. Da kam man automatisch in den Kiga, in dessen Nähe man wohnte. Hier nicht. Sie erklärte mir, dass eine Kita 90% Kinder mit Migrationshintergrund hätte und viele Deutsche ihre Kinder deswegen nicht dorthin schicken möchten. Auch weil unterschiedliche Angebote im Kiga sind. In unserem machen sie Projekte, Ausflüge etc was echt toll klingt für die Kinder, in Kitas mit vielen Ausländern liegt der Fokus eher auf Sprachförderung. Was natürlich sinnig ist, aber die deutschen Eltern nicht möchten.

Heute hat meine Maus ihren letzten Krippentag. Hach…. und ab Montag fangen wir im Kiga an. Schauen wir mal wie schnell sie ist. Sie wird ihren Freund aus der Krippe bestimmt total vermissen aber endlich hat sie wieder Kinder in ihrem Alter und älter. Es sind ca 4 Mädchen im gleichen Alter in ihrer Gruppe. Das ist schonmal toll. Jetzt hat sie nur einen Freund in der Krippe, alle andern sind kleine Babys ca 1J alt. Das ist natürlich langweilig.

Sie kommt in die Gruppe welche Wissenschaften als Schwerpunkt hat und zwei männliche Erzieher. Die einzigen männlichen Erzieher der Einrichtung. Aber wie schonmal beschrieben arbeiten sie ja mit einem offenen Konzept d.h. sie kann in alle Gruppen gehen und auch lieber Puppen spielen gehen wenn sie möchte.

Ich freue mich, dass sie nun einen Kiga hat, auch wenn ich sie mittags holen muss. Früher war das ja normal 🙂 Da gabs kein Essen im Kiga. Wir werden uns da schon einspielen. Meine Maus wird groß. Und ab nächstem Jahr kann dann ihr Bruder hoffentlich mit ihr dort hingehen. Das wäre toll.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s