Schlagwort-Archive: Arbeitsprojekt

Nervenzusammenbruch

Was ein Chaos! Wir haben von Freunden in Frankfurt erfahren, dass die Firma einem Studio apartments (also alles in 1 Zimmer) zur Verfuegung stellt in einem Komplex, der keine Kinder erlaubt. Die Leute vor Ort wussten noch nicht mal, dass er mit Frau und Kind anreist. Das hat die Chefin nicht erwaehnt. Sie ging davon aus, wenn er ein Apartment bekommt kann er ja mitbringen wen er will. Sie hat die Infos ueber die Apts auch erst diese Woche bekommen und nochmal ne Email geschrieben, dass er „vielleicht seine Frau mitbringt“. Nix vielleicht! Echt mann, die wusste das von Anfang an und hat nichts gesagt. Nun haben wir der Ansprechperson in Fra bescheid gegeben und sie hat schon mal ein groesseres 1 Zimmer Apt mit seperater Kueche besorgt, wir muessen aber 200E uebernehmen. Ich geh dann die erste Woche erst mal an den See zu Oma und Opa. Wenn er dann in Fra ist, kann er es besser besprechen und die Lage klaeren, wo wir wie wann wohnen werden und wieviel wir selber bezahlen muessen.

Hach, was ein Stress. Und das alles 2 Woche vor dem Termin. Die sind einfach unmoeglich! Alle, in Dublin wie in Frankfurt NULL Organisation oder Kommunikation. Wie die Firma laeuft frag ich mich manchmal auch.

Nach dem ganzen Theater war es mir alles zu viel. Das belastet einfach total, wenn man nicht weiss wo man wohnen wird, wie alles sein wird. Und dann solche Neuigkeiten, dass die Chefin, die seit letztem Jahr weiss, dass wir als Familie gehen, noch nicht mal Bescheid gesagt hatte.

Die Arbeitsprojekt Saga

Wir kommen dem temporaeren Ende hier in Irland naeher und naeher. Ein bisschen stressig ist es schon, den am Freitag fliegen wir fuer eine Woche nach Italien. Ihr denkt jetzt vielleicht, was, ist die verrueckt?!

Ja, der Grund dahinter war, dass wir eigentlich Urlaub Ende Juni/Anfang Juli geplant haben aber der Mann kann nicht sein Projekt am 1. Juni anfangen und nach 3 Wochen gleich mal fast einen Monat auf Urlaub gehen.

Damit seine Familie die Maus also sieht, gehen wir jetzt die Woche. Ich kann, wenn wir erstmal in Dland sind, ja leicht zu meiner Familie gehen, auch mal ohne ihn.

Es ist alles immernoch sehr vage, ohne Infos von der Arbeit.

Zum Punkt Krankenversicherung fuer mich und die Maus ist mein Papa – der beste der Welt, nur so nebenbei erwaehnt!! – ueber 1h zu der eigenen Krankenversicherung gegangen und hat sich fuer mich erkundigt ❤ ❤ ❤

Der Berater dort meinte, dass ich von Irland eine Form E106 bekommen muesste, und die versichert einen fuer die EU. Diese Form bestaetigt sozusagen, dass ich eine Versicherung in Irland habe und dort auch brav Steuern und Abgaben zahle.

Da werde ich mich Morgen mal genauer erkundigen. Das waere super, denn die irische Versicherung ist momentan die billigeste, verglichen mit den ganezn deutschen Varianten. Auch gibt es anscheinend ein deutsches Gesetzt das besagt, wenn man vorher privat versichert war, muss man das wieder tun. Als ich nach Irland bin hab ich extra eine Auslandsversicherung ueber 3 Jahre abgeschlossen – natuerlich privat – und das waere halt schon teuer, wenn ich mich vollversichern muesste. Zwei Optionen haette ich aber gefunden, einmal eine deutsche und einmal eine irische. Da bin ich also zuversichtlich. Und wenn das mit dieser E106 klappen wuerde, waere das natuerlich fantastisch.

Zur Wohnung haben wir auch noch keine Infos, aber die Kollegin, die schon vor Ort ist und dann an dem selben Projekt arbeiten wird, hat uns den Link geschickt, wo sie alle wohnen. Das ist sozusagen ein Wohnungsblock mit lauter Kurzzeitmietwohnungen, welche dir Firma dann jeweils anmietet. Allerdings sind das im Normalfall Studio-Apartments, sprich alles in einem Raum.

Das geht natuerlich gar nicht fuer uns! Die "premium" Wohnung in dem Block hat 1 Schlafzimmer separat. Das braeuchten wir schon immerhin. Den Link haben wir vorhin erst bekommen. Heut war der Mann bei der Chefin und hat nochmal gefragt, und es klang so, als ob sie nicht bescheid gesagt haette, dass er mit Familie kommt. Sie haette gesagt, ist doch ein Apartment, da kann deine Familie natuerlicht mit. Ihr ist aber – soweit wir das sehen – nicht klar, dass es eine EinZimmerWohnung sein wird, hoechstwahrscheinlich. Jetzt warten wir nochmal ab auf Infos, so dass der Mann sich direkt mit den Leuten vor Ort in Verbindung setzen kann.

Komischerweise bin ich sehr ruhig. Einerseits weil ich Familie habe, zu denen ich erstmal gehen kann, bis die Wohnungssituation geloest ist, falls das notwendig waere. Und zweitens glaube ich, dass Gott das schon richten wird. Bis hierher hat ja auch noch alles funktioniert. Ist ja nicht so, dass wir am End in einem dritte Welt Land stehen ohne Freunde und Geld, wir sind in Deutschland und wir kennen genug Personen, die uns helfen koennen und wuerden.

Von daher kann ich es im Moment nur auf mich zukommen lassen.

Alles noch Ungewiss aber es sieht so aus, als ob wir den Ort wissen (10min von Franfurt), was toll waere, denn dann waeren wir schoen im Gruenen und nich mitten in der Innenstadt, und wie die Wohnungen aussehen. Die sehen schoen aus, aber es sieht fast so aus, als waer da kein Backofen. Mhmmm. Na, es nuetzt ja nunmal gar nicht, sich ueber Dinge Gedanken zu machen und zu aergen/sorgen, bevor man es wirklich weiss.

So gehts weiter…

Wir warten noch immer auf den Bescheid von der Arbeit mit dem Vertrag, das am 1. Juni wirklich alles losgeht. Ist wie auf heissen Kohlen sitzen. Ok, am End ist es nicht schlimm, ob wir ein bisschen spaeter Bescheid bekommen, aber es ist einfach Geld, das wir sparen wuerden, wenn wir JETZT wissen, dass es wirklich dann losgeht kann ich jetzt alles kuendigen und die ganzen Fristen einhalten. Es macht ja eigentlich nichts wenn wir z.B. 2 Wochen die Wohnung bezahlen, obwohl wir nicht mehr drin wohnen, aber es sind halt einfach dann 2 Wochen Miete, die wir gespart haetten.

Der Mann hat auch geschaut – heute haben wir als unseren „Stichtag“ gewaehlt zum Nachfragen, falls wir bis jetzt nichts gehoert haetten – aber ist natuerlich kein einziger vom Management im Buero heute. Na gut, halt weiter gedulden.

Die Maus waechst und gedeiht und ich schaue sie an und es ueberkommt mich einfach so viel Liebe. Hach, so ein kleines Menschlein so perfekt gemacht. Toll! Sie lacht jetzt ganz viel und ist generell ein froehliches Baby das nicht viel schreit. Es hat sich nun auch eine Abendroutine eingependelt und wir arbeiten noch weiter dran. So um 20.00-20.30 gibts ein Bad, dann schoen einoelen/massieren und in den Schlafanzug. In ihren Schlafsack und dann wenn sie noch Hunger hat Stillen.

Danach leg ich sie in ihr Bettchen und meist meckert sie nochmal, dann geh ich rein und steck den Schnulli nochmal rein und dann gehts. Und sie schlaeft 🙂 Allein im Zimmer. Einfach schoen. Es klappt noch nicht immer, manchmal ist sie einfach noch nicht so muede oder will noch ein bissche kuscheln, dann nehmen wir sie einfach nochmal auf die Couch und probieren es 10 Minuten spaeter nochmal. Es klappt einfach immer besser und ich bin sehr froh. Auch Mittags leg ich sie in ihrem Kinderwagen und da findet sie es ganz toll schoen eingpeackt zu werden, alles eng und dunkel im Flur und dann schlaeft sie ohne sonstige Hilfe einfach ein. Richtig schoen und entspannt ist das fuer mich. Sie ist dreieinhalb Monate und das finde ich super in Ordnung, das sie sich jetzt langsam eingewoehnt und es vorher einfach noch nicht so war. Man merkt wie sie jeden Tag aktiver und aufmerksamer wird.

Heute habe ich die Anmeldeform fuer eine Kinderkrippe/Kindergarten abgeholt. Ich fuehle mich ein bisschen schlecht, weil wir nur 3 Kindergaerten angeschaut haben, aber anderseits rennt uns jetzt die Zeit davon und ich hab sie lieber fest in einem angemeldet und kann spaeter nochmal tauschen, anstatt gar keinen Platz zu haben.

IMG_0479