Schlagwort-Archive: Storksak

Baby stuff review

Hier meine Erfahrungen mit Dingen, die ich nuetzlich fand, oder auch nicht:

Nonomo: Erst ab ca 5-6 Monaten gut. Davor wollte die Maus darin einfach nicht sein. Nichts hat geholfen und ich hatte mich echt geaergert soviel Geld dafuer ausgegeben zu haben. Ab ca einem halben Jahr fand sie die super und ich habe sie oefters damit in den Schlaf bekommen. Momentan brauch ich sie nicht. Sie hat leider auch gelernt sich darin hochzuziehen, aufzusetzen und rauszuhopsen. Herzkasper deluxe!

Beistellbett: Anfangs hatten wir einen Moses basket und danach ein kleines Babybett. So aehnlich wie das:

Mehr haette auch nicht in unser Schlafzimmer gepasst. Ich haette gerne ein Beistellbett mit offener Seite gehabt wie wir es jetzt haben. Sie schlaeft in einem Babybett, Matratze ganz unten also auf Kinderbett umgebaut, an meiner Seite. Die Seite ist offen. Nachts also super einfach sie einfach rueber zu holen zum Stillen. Nachteil: Wenn sie allein im Zimmer schlaeft z.B. Mittags horch ich immer wie ein Luchs ob sie aufwacht, nicht dass sie aufs Bett krabbelt und runterfaellt (was schon passiert ist). Jetzt werden wir die Seite auch dran machen. Wir haben ein Ikea Hensvik, aber ein altes Modell. Da gibt es noch die Option es zum Kinderbett mit offener Seite umbauen zu koennen. Bei den neuen Hensvik geht das nicht mehr, da ist komplett zu und man kann den Bettboden entweder oben oder unten haben, aber keine Seite kann offen sein.

Alvi Schlafsack: Super! Immer immer wieder. Habe jetzt auch wieder 2 in der naechsten Groesse gebraucht gekauft und ihre alten verkauft.

Stillkissen von Theraline: Mhmmm in der Schwangerschaft genial zum Schlafen. Zum Stillen selbst fand ich es als sie Mini war bisschen umstaendlich alles so herzurichten und zu zuppeln. Und auf der einen Seite wars mir dann nicht hoch genug, dann wechseln und alles von vorne. Ohne funktioniert auch super. Weiss nicht, ob ich das nochmal kaufen wuerde. An sich praktisch aber kein Muss.

Baby Monitor & Sensor mat von Angelcare: Haben wir anfangs immer benutzt und jetzt nicht mehr. Die Steckdosenverteilung ist in dem Zimmer auch so seltsam. Aber das Babyphone kommt mit auf Urlaub usw. die Matte brauche ich nicht mehr fuer meine Beruhigung.

Moses basket: War sehr praktisch anfangs. Dasselbe wie mit einem Stubenwagen/Wiege/Wippe o.ae. einfach praktisch was handliches zu Haben um das Kind abzulegen und in andere Zimmer zu bringen usw.

Kinderwagen Teutonia Cosmo: Ja ich wuerde den jederzeit wieder kaufen. Tolles Teil! Einfach praktisch und super „gelenkig“. Ich freue mich immer und immer wieder daran. War super, als sie noch mini war und auch jetzt mit dem Sportsitz. Sie schaut auch nach vorne, mein grosses Maedchen. Top Qualitaet, kann ich mich nicht beschweren. Die Luftkammerreifen sind super und fuer die Stadt ideal. Es ist auch super, dass man den Sitz drehen kann, so dass man entweder das Kind anschaut, oder das Kind nach vorne sieht. Vorsicht bei KiWa, wo man den Schieber verstellt anstatt den Sitz. Da passiert es, dass die kleinen Raeder dann hinten sind anstatt vorne und somit ist das totaler Quark den KiWa zu schieben. War bei meiner Freundin so.

Wickeltisch/Auflage: Hatten wir nie. Haben in Dublin eine Auflage aus einer dicken Decke gebastelt und darauf hatten wir Handtuecher oder die Wickelauflage aus der Wickeltasche. Hier in Frankfurt wickeln wir auf der Couch mit einer Unterlage

Wickeltasche von Storksak Elizabeth: Lieblingsteil. Absolut empfehlenswert. Tolle Ledertasche, stabil und tolles Design. Habe genug Platz fuer meinen Kruscht 🙂 und freue mich noch immer ueber sie. Ich wollte keine Wickeltasche, die danach aussieht, plastik, Stoff oder ganz bunt ist.

Autositz -> von der Schwaegerin den Bebe Confort Creatis bekommen: Hier wuerde ich naechstes Mal selber investieren. Mir gefaellt der nicht so. Finde da alles ziemlich doof dran, die Einstellungen, Gurt, Sitzweise usw. Wir werden ihn weiter benutzen, bis sie zu gross dafuer ist. Hier fahren wir ja eh kaum Auto. Der weilt meistens im Keller. In Dublin war er schon eher in Benutzung. Ist ein funktionieller Autositz aber meine erste Wahl waere er definitv nicht gewesen.

Kirschkernkissen: Haben wir nie gebraucht.

Kunicape: Als Sonnensegel ungeeignet, da der Stoff zu dick ist und ohne UV Schutz. Als Decke super. Meine Maus liebt es ihr Gesicht reinzukuscheln zum Einschlafen. Im Sommer war es mir damit viel zu warm, aber sie wollte es unbedingt trotzdem zum Schlafen haben. Ich wuerde es aber nicht nochmal kaufen. Finde 100E ganz schoen knackig dafuer. Besorg dir lieber eine Freundin die naehen kann und sie kann dir auch so eine Decke zusammen naechen. Einfach und guenstig. Naechstes mal frag ich die Oma. Die Daunendecke mach ich nie rein. Vllt jetzt hier im Winter, aber in Dublin im Winter hab ich das nicht gebraucht, das war mir zu bauschig. Da hab ich nicht mal das Cover vom Kinderwagen zugekriegt. Wisst ihr, das womit man das Babybett mit dem Reissverschluss zu macht.

Schnullerketten: Sehr nuetzlich. Immer am KiWa oder der Manduca. (Falls man Schnuller benutzt 🙂 ) die Maus findet allerdings den Teil mit dem Clips an der Kette am tollsten.

Cimicifuga: Hat nix gebracht, wurde eingeleitet 🙂

Manduca: Ich hab sie immer im KiWa unten drin und das ist super. In Irland ist Tragen ja gar nich in und man sieht kaum jemand, daher auch keine Beratung oder aehnliches. Habe die Manduca aus Dland genommen ohne sie jemals vorher live gesehen zu haben oder eine andere. Wir sind zufrieden. Aber ich habe jetzt z.B. den Bondolino gesehen. Ich finde, der sieht fast noch toller aus. Hier wuerde ich raten, in einem Geschaeft diverse anzuschauen. Eine Trage finde ich auf jeden Fall sinnvoll. Wir haben sie Gott sei Dank nie gebraucht, um sie in den Schlaf zu tragen, aber auf Reisen und unterwegs einfach ungemein praktisch. Manchmal ist der Kiwa halt nicht geeignet, gerade bei grossen Menschenmassen.

Windeleimer: Hatten wir nie, braucht man nicht. Erst wenn man mit fester Nahrung anfaengt stinken die Windeln. Dann kann man ja schauen, ob man einen Windeleimer will, oder die Windeln raus legt, gleich raus bringt.

Wickelunterlage: Da wir keinen Wickeltisch haben haben wir auch keine Auflage

Waterwipes: Super und ich trauerere ihnen hinterher, da es die in Deutschland nicht gibt.

Lansinoh Brustwarzenlotion: Immer und immer wieder wuerde ich die kaufen. 1 A!
Stilleinlagen: Die von Lansinoh sind super. Hab ich nur benutzt. Einmal ne Hausmarke ausprobiert und war sehr enttaeuscht.

Maternity towels: Habe ich einmal von mothercare gekauft, sehr enttaeuschend und weggeschmissen.
Habe in der Apotheke dieselben gekauft wie die im KH hatten und die waren toll. Gibts in Dland glaub gar nicht. Die Marke heisst „BV“.

Nursing bra: Holt euch Gute. Ich habe bis jetzt noch keine Tollen gefunden. Die sind doof. Ohne Buegel, halten nix, sieht doof aus, man fuehlt sich unwohl und gar nicht sexy. Olle Still-BHs.

Disposable knickers: Ja, war praktisch direkt nach der Geburt im KH. Dann konnte man einfach alles wegschmeissen. Mann kann auch in Penneys ein paar billige kaufen, wenn man lieber richtige anhat. Ich habe die nur im KH benutzt. Zu Hause dann wieder richtige.

Mama favourites

Lansinoh Brustwarzensalbe

Ist eine super Salbe wenn man stillt! Gerade als Erstlingsmama hat man ja keine Vorstellung, was da genau auf einen zukommt, und ich war echt ueberrascht wie stark so ein Baby saugt! Dir Brustwarzen sind es ja nicht gewoehnt und so ein Neugeborenes will die erste Woche ganz schoen oft an die Brust und das tut wirklich weh am Anfang. Also nicht „ich muss weinen“-weh, aber schon so ein „ich beiss die Zaehne zusammen“-weh. Und gleich die Salbe drauf, immer und immer nach jedem Stillen. Es hilft wirklich und Luft (das dann halt daheim, wenns keiner sieht :))

Zu kaufen z.B. hier
Lansinoh Stilleinlagen

Die sind wirklich toll! Gute Groesse, Saugfaehigkeit und sie halten gut mit den Klebern. Ich hab eine Box von der Boots Eigenmarke (sowas wie der hiesige DM) und die sind ja sowas von schlecht. Wirklich! Und die paar Cent mehr die Lansinoh Stilleinlage kosten sind es auf jeden Fall wert!

Storksak Wickeltasche

Ich wollte keine Wickeltasche die auch gleich danach aussieht, keine Bluemchen, Muster, Schleifchen usw. nichts „kindisches“. Man hat ja sonst schon alles so, da sollte irgendwas auch ein bisschen schoener aussehen. Ausserdem nimmt man ja nicht Wickeltasche & Handtasche, sonder das ist jetzt ja in einem.

Die Storksak Wickeltaschen sind wirklich toll! Sie haben ganz unterschiedliche Designs und Modelle. Auch sehr praktisch ist die Wickelunterlage. Viele Taschen haben diese an der Tasche im Deckel o.ae. integriert und das finde ich nicht gut. Manchmal braucht man nur die Unterlage, auch mal „on the go“ oder bei Freunden schnell in ner Ecke und fuer mich ein riesen Plus – man kann die Unterlage auch in die Waschmaschine stecken. Superpraktisch!

Make up

Als Mama moechte man auch mal schoen aussehen. Man hat jetzt ja immer Babykotze und weiss der Geier was noch ueberall auf einem, ohne es zu wissen/merken. So ein bisschen Luxus braucht man auch zwischendrin 🙂

Ich habe jetzt das Makeup von Estee Lauder „Double Wear“. Das ist einfach genial! Wirklich schoen, nicht so eine dicke Pampe die man gleich sieht sonder ein richtig schoenes finish am Schluss das Natuerlich ist. Anscheinend haelt es bis 15h. Ob das nun stimmt oder nicht, sei mal dahin gestellt. Ich habe es nicht ausprobiert 🙂

Dazu habe ich den Lippenstift „Crystal Rose“. Die Crystal Range ist eine ganz dezente fuer den Alltag. Richtig schoen um mal kurz sich bisschen aufzupeppen, ohne das es nach zu viel aussieht oder zu lange dauert.

Stilltops

Ich persoenlich finde die Stillmode die es heutzutage gibt super. Ich habe von Mamas & Papas drei Oberteile gekauft die im Sale waren. Es gibt auch die Marke „boob“ von denen haette ich gern welche, aber die sind mir dann doch zu teuer. Es ist einfach praktisch, ohne sich gleich voll entbloessen zu muessen. Es reicht ja, dass man jetzt seine Brust in der Oeffentlichkeit rausholen muss, bei uns sagt man „you wouldn’t have caught me dead with my boobs hanging out“ und nun ist manchmal der BH zu sehen, weil man vergessen hat sein Shirt wieder zu richten. Stillen macht Sachen mit einem… jaja. Jetzt hat man nicht mehr Pregnancy-brain sonder Baby-brain. Auch nicht viel besser 🙂 Ich versuche immer daran zu denken, alles wieder richtig hinzuzuppeln nach dem Stillen, aber ab und an wird man dann doch vom Kind abgelenkt.

Ich hab auch ein paar Tanktops gekauft, aber ich finde die Methode mit dem runterziehen und hochschieben nicht so toll. Ausserdem verformt das ja auch die ganzen Tops. Also mein Tipp: Stillmode. Es ist auch eine Investition, denn man stillt ja meist eine Weile. Ich habe 3 und schaue ab und an nach Angeboten. Es geht natuerlich auch mit normaler Kleidung aber ich persoenlich fuehle mich wohler wenn ich in der Oeffentlichkeit bin und es schnell und einfach geht.